HomeAus deutschen Kriegsgefangenenlagern. 2. FolgePagina 150

JPEG (Deze pagina), 592.82 KB

TIFF (Deze pagina), 4.77 MB

PDF (Volledig document), 110.66 MB

L fangenenpakete ist Brot, Konserven, Schokolade, Tabak .
und Tabakerzeugriisse.
1 Der Paketabteilung steht folgendes Personal zur Ver-
1 fügung: »
l 1 Vizefeldwebel als Leiter, zur Aufsicht auf Bahn, Post gi
und im Lager und zur Erledigung des Schriftverkehrs;
1 Dolmetscher zur Prüfung von Paketen beigefügten Brie- C
è fen, Druckschriften usw.; 1
9 Landsturmleute zur Prüfung des Paketinhalts;
L ïntêrofflzlêr >als Führer und Heizer der Lokomobile;
f andsturmleute r gi Q
i 8 Wachleute zur Aufsicht im Paketraum, auf der Post und
Bahn sowie auf den zahlreicheri Wegen dazvvischen; i iéägrê
16 Franzosen zum öffnen und Sch1ieBen der Pakete im p
, Paketraum ;
30 Franzosen zum Sortieren und Umadressieren von Paketen
i 1 im Paketraum, zum Transport vom Postamt zur Bahn- p
5 post und umgekehrt; endlich zum Sortieren der Pakete {Li ·V;_[
auf der Post selbst, die für Arbeitskommandos bestimmt T
_ V sind.
Im September 1915 gingen 20 600 Pakete nach 204 Ar-
ë beitskommandos. °
Die Summe der Pakete ist aber bei starker Zufuhr mit- i
E unter derart gr0B (manchmal über 5000 Stück), daB selbst L;
das zahlreiche, obengenannte Personal kaum ausreicht. An-
Q scheinend ist eine Verminderung des Verkehrs nicht zu er-
wartenjeher eine weitere Zunahme zu befürchten, sobald '
die Sendungen von Wäsche und Unterwäsche für den Winter,
später auch die Weihnachtssendungen beginnen. Vom 1. bis 5
13. Oktober wurden schon wieder rund I3 800 Pakete ge- T
E prüft.
ä Erwähnt sei noch die Kartothe k, die von der Postprü-
fungsstelle stets auf dem laufenden gehalten wird. Sie ent-
hält die Namen aller Gefarigerien, die im Lager waren. Aus-
1c
I44