HomeZerstörte Kunst-Denkmäler an der WestfrontPagina 17

JPEG (Deze pagina), 817.62 KB

TIFF (Deze pagina), 7.08 MB

PDF (Volledig document), 30.54 MB

. ..1; a la=»·‘=~ · .
r
ë S l FL; ‘``‘ `
Y? 4 . ». . Iv; 5 _ `Q
. < r *= ‘ •• ` " ’ é `* " .=*ï'-1*=i€?.=.&‘*`ï?ïë" .-1
ii ‘ ii H .73% I E Ii
»a__5 __ J I -./ J 1 `
' z ·° J i · ’ b
uw .‘‘.ë . . " ­ - i ·.--
h · , i
·“’ ‘ · .. ¤2 ¢€‘ïï`ïï? ï* :;*‘ ‘
T4 ·­ _{• Ie" x '4 ._ L
‘ -°`;­*" *­ • ä- g_· ··"­ .·«* I . _
. 5 v 2 A `: l SY; ­'_L¢-`“_ I. ,gä;;1;1¤‘3: ;""·
4, Roye. Kirche von St. Pierre nach der völligen Zerstörung durch die Franzosen. Februar 1917
Die Reihe beginnt mit der flachgedeckten romanischen Kirche von
4 St. Souplet; es folgt die dem Ubergangsstil angehörige Kirche zu
7 Dontrien, die Kirche zu Nauroy, die mit demganzen Ort total
zerschossen ist, ebenso wie die zu Ardeuil und die flachgedeckte
dreischiffige Kirche zu Beine. Am schmerzlichsten ist der Verlust
der Kirche zu Cernay¢les;Reims, eines prachtvollen dreischiffigen
Baus von der Wende des 12. zum 13.]ahrhundert mit den üppigsten
Details und dem gröBten Reichtum von Kapitälformen, die den fram
zösischen Geschossen zum Opfer getallen ist. Die feine frühgotische
Kirche zu Bourgogne mit ihrem reizvollen Chor aus dem 12. bis
13. jahrhundert war bei den fortgesetzten BeschieBungen immer mehr
ein Ziel für die um Reims stehenden französischen Batterien und
ist zuletzt im April 1917 fast gänzlich vernichtet worden. Ganz zer;
stört ist auch die zweischiffige schöne Kirche von Brimont und
mit ihr das SchlöBchen von Brimont. Bis zum Beginn der letzten
groBen Champagneschlacht war die Gruppe der für die Architektur;
`~‘ geschichte Frankreichs so wichtigen Kirchenbauten hinter den deutschen .
Linien nördlich von Reims und Soissons fast unberührt, die wahm
sinnige andauernde BeschieBung mit den schwersten Kalibern von
_? der französischen Seite her hat auch jener Reimser Kirchengruppe um
Lavannes wie den entzückenden Bauten zwischen Soissons und Laon,
15