HomeZerstörte Kunst-Denkmäler an der WestfrontPagina 23

JPEG (Deze pagina), 880.35 KB

TIFF (Deze pagina), 7.08 MB

PDF (Volledig document), 30.54 MB

, M; ii? il * l
I ¤ -“ï»° Y fr" " is ""’*i.ä ‘ V "·,·
l ‘-`‘ i
· =?<#£4 » W ;··* at
. Eg , ` L 5 ( · ._ •_ rar
lx ·'
"" :1 , , °=b ­` `gä»;`”fç;n«ïï§`. ’
' r ° z / `·l$ fit'; ` l" ` rl ‘ ‘ l
w ·‘ ~ ­ ek- ‘ Et ‘%‘‘
­?'~ " '?*·· ¤ · ’”`·· ·. ‘· =. 1{T
12 ~~, ä g·~~..._ ; · ­ -_
· ·­ . '· ;, _ 1·,g·>1;. .,,_ ; ,‘ » · "
jx·‘··gï_ ,`.·· "QII , iv ··l Figi? 4 J~ ` ·;. __ y i- ‘ E'
,.· ` `­ ya Y ­I§ji#s­ ‘·‘ er =. ~ ·‘ äx
` T*" - _,,.è -12; ` ~` Z `|¤‘i ll ’ ' - ä,
· ‘ y " ‘ ­· · "*`7' ·~ iïê- {im A Ylï ê
r. __­ ­~_. , · ,. _ ­ __ :_ ,; ~;
" ;_"_ i- `?,_Iv ·.; ‘ ` a- .
­" ­ ‘/ tu t `? " . , v ü
ll"“(£ fi -a­vT¥ `·~ 1 M ‘ A.
l f? ä? «· ’# - "=‘?*
t _ E.,/ 1 nx Y' . ‘ •­ `S 3* hv.: _ _' war` ' ·­ { `Q ;L~ê_Z.ïi`:
· ·-xäzä-éi; ga.: ­
;=¤_;_§ ei; :;_·z»,; ,§§x»;.;g­ç·gç§ er _, ,, /. aw 3*
' rib ;:"" Ir _, L` ._""~!ï ' Lt .._: -,,i ,,_ 'F‘._ I _,. "· ‘··" ' 4. "~ ·
"~­" =·"‘$ê=· "
> Blick auf die Kirchc zu Bapaume nach der Zerstörung im Februar 1917
derTochter des Königs Robert von Frankreich errichteten Benediktiner:
,i abtei, gänzlich und systematisch zerschossen. Vollständig zerschossen
war das alte SchloB in Hollebeke und das neue SchloB in Voormea
zeele , ganz zu schweigen von den Zerstörungen, die die belgischen und
englischen Geschütze in Westende und an der weiteren Seefront ana
gerichtet haben. In Warneton, südlich von Ypern, war damals schon
das Langhaus der groBen gotischen Kirche durch das englische Boma
bardement ganz und gar zerstört, der Chor mit dem wirkungsvollen
barocken Gestühl schwer beschädigt, heute ist die Kirche völlig ver;
nichtet. Was hier an Ruinen noch aufrecht stand, das ist dann in den
letzten mit ungeheurer Erbitterung geführten Kämpfen der groBen
HandrischenSchlachten vernichtet worden. Die Stümpfe der Ki rchtürme,
die AuBenmauern der Schlösser sind durch den unaufhörlichen Eisena
hagel niedergerissen, ein viele Kilometer tiefes, versumpftes Trichter=
gelände breitet sich ostwärts von der Linie Ypern - Dixmuiden -­
Nieuport aus, die blühenden Dörfer und die malerischen Fermen sind
verschwunden, bis nach Roulers hinein haben die englischen Granaten
Tod und Verderben getragen. Und südwärts haben die Engländer 1
keinenAu enblick ezö ert, indie roBen,dichtbevöll<erten,mit reichen R
.. .. g . . .
- Kunstschatzen ausgestatteten Stadte Lille und Douai trotz des entrusteten
Protestes ihrerVerbündeten ihre Geschosse zu werfen. g
21