HomeBelgische Aktenstücke, 1905-1914Pagina 105

JPEG (Deze pagina), 1.66 MB

TIFF (Deze pagina), 10.89 MB

PDF (Volledig document), 272.37 MB

-­- 93 ­- ‘
>H ` l’Angleterre comme etant sans importance dans le Concert zu retten, die übrigens manchmal die ihnen geleisteten
3- Enropeen, il considererait la paix comme trop cherement Dienste vergafäen. Um den Frieden aufrecht zu erhalten,
achetee dans ces conditions. könne man Opfer bringen; aber wenn es sich darmn 4
.u handele, England behandeln zu lassen, als sei es im E
g' europaisclien Konzert ohne Bedeutung, so wurde er den
n Frieden unter diesen Bedingungen als zu teuer erkauft
ill ansehen. _ _ _
te La presse de tous les partis connnente favorablement Die Presse aller Parteien bespricht beifalhg diese tg
n ce discours, qui paraït avoir eu pour but de signifier Rede, deren Zweck anscheinend gewesen ist, Deutsch- X
ie a l’Allemagne que l’entente cordiale anglo-française ne land zu bedeuten, dalà die e1iglisch-französische Entente
ye , doit pas être envisagee connne une quantite negligeable. cordiale nicht als quantite negligeable angesehen werden .
’0 Deux articles du ,,Yl‘i1nes" du 22 sont ci-joints. düëfe. Zwei Artikel der ,,'l‘i1nes" vom 22. sind hier bei- .
e, <>‘e iigt.
n, Au Foreign Office on semble croire que le Gouver- 2: Im Foreign Office scheint man zu glauben, datä die
1- nement allemand demande beaucoup pour se contenter deutsche Regierung viel verlange, um sich schliefälich ~
ir iinalement de concessions plus moderees. mit bescheideneren Zugeständnissen zufrieden zu geben.
3- A la fin de son discours, M. Lloyd George a eu Am Ende seiner Rede fügte Herr Lloyd George 3
e, soin d’ajouter qu’il ne prevoyait cependant pas de graves geflissentlich hinzu, dafè er keine ernsten internationalen V,
te complications internationales. Malgre cette phrase rassu- V erwicklungen voraussehe. Trotz dieser beruhigenden _ Q
rante, le speech a eu un grand retentissement, car il Worte machte die Rede grofäes Aufsehen, denn es dürfte n
e- parait improbable, malgre le caractere impetueux de trotz des ungestiimen Oharakters des Redners unwahr-
A1 l'orateur, qu’il se soit exprime de la sorte sans l'assenti­ scheinlich sein, dalä er sich auf diese Weise ohne die g
JS . ment de ses collegues. Zustimmung seiner Kollegen geauläert hat. =
LB Veuillez agreer etc. _ Genehmigen Sie usw. _
(s.) (.‘te. de Lalaing. (gez.) Graf von Lalaing. I
ill `
er
r-
,1; No. 79. No. 72.
Hè Le Baron Guillaume, Ministre de Belgique a Paris, Baron Guillaume, Gesandter Belgiens in Paris,
Lg a M. Davignon, Mimstre des Affaires an Herrn Davignon, Minister des Aeufäeren.
Etrangères. .
'äs Paris, le 28 Juillet 1911. Paris, den 28. Juli 1911.
7
ïä Monsieur le Ministre! Herr Minister!
51. J’ai eu l’occasion _de r_encontrer hier plusieurs de Ich hatte Gelegenheit, gestern mehrere meiner
ig mes collègues -- les_m1eux 1llf01`1]lé'S generalement - et Kollegen - und zwar die in der Regel am besten unter-
IS ils m’ont avoue (]l`l’1lS ne parvenaient pas a se mettre richteten -· - zu treffen. Sie gaben mir zu, keine genaue
m au courant de la marche des pourparlers qui s’echangent Kenntnis von dem Stand der wegen Marokko svhwebenden
au sujet des affaires marocaines. Jamais secret ne fut Verhandlungen erhalten zu können. Niemals ist ein
aussi bien garde ni mutisme aussi absolu. Geheimnis so gut gehiitet worden, war die Verschwiegen-
heit so absolut.
J’ai trouve, d’ailleurs, chez ces collègues, des im- Ich fand übrigens bei meinen Kollegen Eindrücke,
pressions conformes aux miennes. die den meinigen entsprechen.
La situation presente, certes, un certain caractere de Die gegenwartige Lage hat sicher einen ernsten
gravite; des incidents peuvent surgir qui se grefferaient Charakter; Zwischenfalle können eintreten, die in der
sur un etat de choses trouble: mais personne ne veut bereits gespannten Lage einen fruchtbaren Boden finden
la guerre; ron cherchera a l’eviter. würden; aber niemand will den Krieg; 1llEl­l1 wird ver-
suchen, ihn zu vermeiden.
On se livre a un ,,blufi" international tres carac­ Man gibt sich einem sehr bezeichnenden inter-
n. terise, un veritable marchandage que des communications nationalen ,,Bluff"‘ hin, einem wahren Kuhhandel, den
officieuses de la presse presentent au public pour tater offiziöse Mitteilungen der Presse dem Publikum dar-
l’opinion. bieten, u1n die öifentliche Meinung zu sondieren.
La France ne veut pas et ne peut pas vouloir que Frankreich will nicht und kann nicht wollen, daiä
les affaires se gatent completement. Son Gouvernement die Verhandlungen vollstandig scheitern. Seine Regierung
sait que la guerre marquerait la derniere heure de la weifä, dafà der Krieg die letzte Stunde der Republik be-
Republique. J une tres grande confiance dans les deuten wurde. Ich habe ein sehr groläes Vertrauen in
m sentiments pacifiques de l’Empereur Guillaume, malgre die Friedfertigkeit Kaiser Wilhelms, trotz gewisser
au l,BXèl.g`él`3,b10ll assez frequente de certains de ses gestes. Uebertreibungen in seinem Auftreten, die nicht selten
F- Il ne se laissera pas entraïner plus loin qu’il ne le sind. Er wird sich von dem übersrhäumenden Tempera-
is .voudra par le temperament exuberant et la maniere ment und der schweren Hand seines sehr gescheiten
S_ ‘ lourde de son tres intelligent Ministre des Affaires Ministers der Auswärtigen Angelegenheiten nicht weiter
ig Etrangeres. _ _ _ fortreiläen lassen, als er will.
bt, Il fut toiuours ainsi. _ _ So ist es immer gewesen.
H. ._ L’Allemagne ne peut pas faire la guerre pour le Deutschland kann für Marokko ebensowenig Kiieg
16 Maroc, ni pour forcer l’addition des compensations qu’elle führen, wie um die Rechnung der Kompensationen durch-
m reclame a raison de l’etablissement, plus ou moins de- zusetzen, deren Bezahlung es wegen der mehr oder minder
€_ finitif des Français a Fez. endgültigen Festsetzung der Franzosen in Fez verlangt.
,d J’eprouve, en general, une foi moindre dans les Im allgemeinonhabeich ein geringeres Zutrauen zu
q_ desirs de paix de la Grande­Bretagne, qui ne deteste den friedlichen Absichten Grof$britanniens, das nicht
ht pas de voir les autres s’entredevorcr. Mais, en cette uugcrn sieht, wenn die andern sich gegmnseitig ver-
[1, circonstance, il lui serait difficile -- je dirai impossible - schlingeu. Aber in diesem Falle wurde es für lüngland
at de ne pas intervenir manu militari. schwierig ich möchte beinahe sagen -. unmöglich
sein, nicht mit den Waffen einzugreiten.