HomeBelgische Aktenstücke, 1905-1914Pagina 129

JPEG (Deze pagina), 1.65 MB

TIFF (Deze pagina), 10.78 MB

PDF (Volledig document), 272.37 MB

- 117 -
lg; _N0. 100. ‘ No. 100.
and LeCo1nte delralaing,MinistredeBelgiq11eaLeiidi­es, Graf Lalaing, Gesandter Belgiens in London,
3 . • • • • •
91. M. Davignon, Ministre des Affaires an llern Davignon, Minister des Aeuläeren.
eich Etrangères.
sein
lion cl res, le 24 l<`évrie1· 1913, London. den 21. Februar 1913.
1**1 Monsieur le Ministre! 1-lerr lllinisterï
6 Les_milieux politiq11es o11t ete ómus et illllläglllàtltlll Die groläen militarisclien Plane Deutschlands und i
" ’ dll public f0l`i]6lll€l1‘[· frappee, par les vastes projets n1ili­ noch mehr vielleicht die so schnelle Hlld feste Antivort
taires de 17AllBlllELgllG et plus encore peut-être par la re- Frankreichs haben die politischen Kreise bewegt. und
ponse si prompte et si t'er1ne de la l+`rance. Les deux die Phantasie des 'Publikums sehr erregt. Beide
gouvernements so11t prêts a faire des sacril1<·es financiers R6glG1‘llllg'611 sind bereit, beträchtliclie iinanzielle Opfer ,
considerables et paraissent S()l1t€llllS par l’opinion dans z11 i)1`ll1g€l1, u11d werden anscheinend von der ötient- j
les de11x pays, ou seuls les socialistes font entendre une lichen Meinung in beiden Landern unterstiitzt, wo einzig {
. V0ïX dïsoordante. und allein die Sozialisten il1re abweichende Stinnne l
usr _ erhebe11.
,­€n_ La presse anglaise ve11t naturelleinent endosser $1 Die englische Presse will natü1·lich Deutschland die
1`A1lGll1?lgll6 la responsabilité de la no11velle tension qui Yerantwortung für die ne11e Spannung aufbürden, die
resulte de ses progets et qui peut apporter a l’Europe aus seinen Plänen entstehe und Europa Anlallä zu neuer
des sujets d’inquietude nouveaux. Beaucoup de journaux Beunruhigung geben könne. Viele Zeitungen sind der
3_ estiment que le Gouvernement français, 811 se declarant Ansicht, die französische Regierung habe, indem sie sich
pret a imposer le service de t1·ois ans, et en nommant bereit erklärte, die dreijahrige Dienstzeit einzuführen,
_ M. Delcasse a St. Petersbourg, a adopte la seule atti­ und Herrn Delcasse nach St. Petersburg schickte, die
,uHO_ tude digne de la grande Republique en presence d’une Haltung eingenommen, die allein der grohen Bepubhk
;S,[6¤ provocation allemande. _ _ _ _ angesichts einer deutschen Provokation vvurdig SBI.
_ " _Au Foreign 0f1ice,_]’a1 trouvé une apgréciation plus Im Foreign Ofüce habe ich eine gerechtere und
äää équitable et {plus calme de la position. ._n voit dans le ruhigere Auttfassung (1Gl'L31gGV0l‘g6fHHdBH• Man erbliçkt
k renforcenien des armées alleniandes, moins une provo- in der Verstarkung der deutschen Armee yveniger eine
·€q cationquel adm1ss1ond’une_s1tuat1onmilitaireamoindrie Provokation als das Iïhngestandnis, dalä sich die m1l1·
ml par les evénements et_qu 1l 11nporte_de renforcer. ALe tarische Lage du1·ch die Ereigmsse verschlechtert habe
N trouvernement de Berlin se voit obhge de reconnaitre lllld daher verbessert werden musse. Die Berliner Re-
*1% qu’1l 118 peut plus compter con1me_a11parava1it, sur Pappui gierung muh eingestehen, dalt sie nicht mehr wie friilier auf
Abe? de toutes les forces de son alliee autriclnenne,depuis die llnterstutzung durch alle Krafte 1l11`€S'0Si,61`1'€1Cl’11SCll€ll
{Och 1&])D&l`11310l1 dans le sud_­est de lhlurope dune puissance Yerbundeten reclmen kann, seitdem lD1_Sl1(1OSiZ€H Europas
lft _ 11ouvelle,“celle des yalhes balkaniques, etablie sur les in Gestalt des Balkanbundes, gerade_1n der Flanke der
rsáy iiancs memes de lempire dual1ste.’ Loin de pouvoir Doppelmonarchie, eine neue Macht 111 Erscheinung ge-
DGL compter en_c­as de besoin sur_tout lappui du gouverne­ treten ist. Weit davon entfernt, 1m Notfalle auf die volle
bw ment de Vlêllllê, cest a ($611.11-01 vraisemblablement que Unterstutzung (16l`XV1GH€1`RQg1§1`UHg rechnen zu lçonnen,
zur lAllen1agne devra preter le .81811. En cas de guerre wird Deutschland wahrsche1nl1_ch gezwuiigen sem, 1hr
Sai euiopeenne, elle devrait tenir tete_ a ses_ennemis sur SG1H6H]1fGQH1G1hGIl. Im Falle eines e11ropa1schen Krieges
Ver: deux frontieres, la russe et la française, et dll1l1Ill1€l`­ peut- wurde es seinen Femden auf zwei Fronten, der russisohen
etre ses propres forces pour aider l'armee autrichienne. und der franzosischen, sta11dhalte11 und vielleicht seine
md? Da“S,‘?PS €1O11d1l?1011S= 911,11G 11`O11V@ 1`1€11_d7êtQ11I1&l1§ a ce eigenen Truppen schwachen mussen, um der östeiu
ini que llmnpire allemand ,epro,uve le besoin daccroitre le reiclnschen Armee Hilfe Zll leisten. Unter diesen Be-
Von nombie de ses corps d armee. On_a aioute au Foreign dmgungen iindet_ 1112111 es durchaus nicht €l1S)(ätl`1l1l1Ch,_däi$ _
[gen Office que l_e Gouvernement de Berlin B.VE.1i`,'l”,1`(·‘S’I`1ï€ll1Cil€§­ das Deutsche Reich das Bedurfnis fuhlt, die Zahl seiner
mm ment expose au Cabinet de Paris les motiis precites de Armeekoiëis zu vermehren. _Man fugt nn Foreign Qffice
hm; so11 action. hinzu, die Berliner Begierung dem Pariser Kabmett
’ die ervvahnten Grunde fur 1l1r Vorgehen sehr offen dar-
aus eelegt hat
zhen . “ '
_ Veuillez agréer etc. Genelnnigen Sie usw.
,61.S_ g (s.) Ote. de Lalaing. (gez.) Graf von Lulaing.
cht; ?
als ; -­­­­­-­-l ..._­-­­­­­
incïs ‘
sic 1
mh 1 NO. 101. Ne. 1o1.
Eg? Le Baron Guillaunie, Mnnstre de Belgique a Paris, Baron Guillaunie, Gesandter Belgiens in Paris,
lgch à. M. Davignon, Ministre des Affaires an Herin Davignon, Minister des Aeuläeren.
làgg ‘ E1ï1'ELllg`è1'€S.
eine . . ..
hel., Par1s, le 3 Mars 1913. Paris, de11 3. Marz 1913. _
bgg Monsieur le lllinistrel Herr Minister!
s in L’A,Illb£tSS3.d€lll‘ d’Ali€lll2LgllB me disait samedi: Der deutsche Botschafter sagte l1111’ am Sonnabend:
eht, _ La situation politique s’est beaucoup aineliorée de- Seit 18 Stunden hat sich die politische Lage sehr
·ung puis (1Ilëll`ä.1li.€-lllllll heures; la detente est generale; on gebessert; die Entspannung ist allgemein. Man ka1111
pe11t espérer un prochain retour a la paix. Mais ce q11i auf ei11e baldige Riickkehr zum Frieden hotien. Aber
B_ 116 S’3.1Ilé1101‘€ pas c’est l’etat de l’opinion publique en was sich nicht bessert, das ist der Stand der öiientlichen
France et 811 Allemagne quant aux relations entre les Meinung in Frankreich und Deutschland hinsichtlich der
deux pays. Beziehungen zwischen den beiden Ländern.