HomeBelgische Aktenstücke, 1905-1914Pagina 15

JPEG (Deze pagina), 1.46 MB

TIFF (Deze pagina), 10.52 MB

PDF (Volledig document), 272.37 MB

Q
.. 3 _
l la nouvelle de la déclaration de guerre. Dans sa pensee der Feind werde die Kanonen der englischen_ Flotte
il s’agit donc d’une agression de la part de l’Angleterre. horen, ehe er noch Zeit gehabt hatte, durch Zeitungen (
die Nachricht von der Kriegserklarung zu erhalten; (
Mr. Lee hat also einen von England ausgehendenAngr1li 4
1111 Sinn. _ _ _ _ g
M. de Mühlberg m’a dit que l’Empereur a parle en Herr von Muhlberg sagte nnr, der__Ka1ser habe mit
termes tres sévères a1’ambassadem­ d’Angleterre a Berlin dem enghschen Botschafter in Berlin uber die Ausfalle (
de l’incartade de M. Lee. Celu1­c1 a pubhe depurs une Mr. Lees 111 _sehr_ernste1n Ton gesprochen. Dieser hat i
A rectification du compte rendu de son discours corrigeant 1llZW1SCllBl1 die Wiedergabe semer Rede oiienthclrriclitrg 1
ce qu’1l y ava1t_de blessant pour l’Allemagne. O_n ne gestellt, unter Verbesserung der Stellen, die _1n ihr fur ,
parait attacher 1Cl qu’une foi mediocre a ce d.éll"18lllJ1. Deutschland verletzend waren. Man scheint Jedoch
, diesem Dementi lner nur germgen Glauben be1zu1nessen.
Agréez etc. Genehmigen Sie usw.
(s.) Greindl. (gez.) Greindl.
` J
I
l No. 3. No. 3.
LeConitedeLalaing,MinistredeBelgiqueaLondres, Graf Lalaing, Gesandter Belgiens in London,
? Et M. le Baron de Favereau, Ministre des an Baron Favereau, Minister des Aeuläeren.
Affaircs Etrangères. ­
. ( Lo n d r e s, le 1 Avril 1905. L o n d on, den 1. April 1905.
, 1 Monsieur le Baron! Herr Baron!
~ l Vous n’ignorez pas que l’Empereur_ d’Allemagne est Wie Sie wissen, ist der Deutsche Kaiser in England
_ nnpopulaire en Angleterre surtout depuis son télegramme unbehebt, vor allem seit se1nem_ historrsch gewordenen
lnstorique, et vous savez le peu de sympathie que la Telegramm, und Sie kennen die geringe Sympatlne,
nation éprouve pour l’Allemagne. La v1s1te de l’Empe­ Welches d1BS6S _Volk_fi1r Deutschland empfindet. Der
­ l reur Tanger n’a pas manqué de susciter des articles Besuch_ des Kaisers in Tanger hat nicht verfehlt, un-
‘ désobligeants dans_la presse, heureuse d’une occas1on de freundliche Art1kel in der Presse hervorzurufen, die
1 deverser sa mauvaise humeur contre le Souverain d’un glückhch über diese Gelegenheit war, ihre schlechte
· pays qui est une 1“1VEllC­COIH1H€l`C1êll6 de l’Angleterre, Laune dem Herrscher eines Landes gegenüber auszu­
‘ qui veut se creer une marine de guerre de prem1er ordre, schütten, das ein wirtschafthcher Nebenbuhler Englands
· , et qui a present encour_age les Marocains dans leur sourde 1st, das sich eine Kriegsilotte ersten Ranges_ schatten
· · resistance aux entreprises de la France. will und das gegenwartig die Marokkaner in 1lll`€l`[l
stummen Wrderstand gegen die Unternehmungen Frank-
_ _ _ reichs ermutigt.
L _Cn appréhende de V01l`l’All6Hl€tgl1B 1l1S1Sl]B1‘ sur le Man besorgt, dalà Deutschland auf der Auirecht­
maintien de la porte ouverte a Tanger,_ et soutenir erhaltung _der_ offenen Tür 1n Tanger bestehen, für die
l lhndependance du Sultanat contrariant ainsi la politique Unabhängigkeit des Sultanats eintreten, und so die
[ de ,,pénétrat1on pac1üque" entreprise par la France, avec Politik der ,,il`1€dllClJ@11 Dll1`Chd1`lllg`HDg"‘, die von Frank-
[ l’assent1ment de l’Angleterre. reich unternommen und von England gebilhgt worden
ist, behindernkönnte. _
§ .» On parait persuade qu’en se rendant a Tanger, _ M&H_SChB1llt davon uberzeugt, dalà (l91‘K3.1SB1‘ durch
J I l’Empereur a voulu non seulement donner une leçon seine Reise nach Tanger nicht nur Frankreich, sondern
· a la France, mais aussi a son anne. auch dem Freunde d1eses Landes eine Lehre hat er-
‘ V te1len_vvollen. _ _
[ 1 _ _ Cette susceptibilite britannique vis a VIS de Berhn Diese _lL)l`1l31S(5ll€ Empfindlichkeit Berlin gegenüber
5 existe depuis longtemps, mais 1l_ n’est pas rassurant besteht seit langem; aber es 1stbeunruh1gend festzu­
* de constater qu’elle augmente au lieu de diminuer. _ stellen, dalä sie zunnnmt, anstatt sich zu verringern.
Jusqu1’1c1 le Cabinet anglais n’a pas eu a exprnner Bis Jetzt hat sich das englische Kabinett noch nicht zu
l ses_vues, et la quest1on n’a pas ete soulevee a la Chambre; auläern brauchen, und die Frage 1st in der Kammer nicht
> mais d’apres une_ rumeur qui a cours dans le public on aufgeworfen worden; aber nach einem Gerucht,welches im
§ répondrait a l’att1tude de l’Empereur Guillaume par_ une Publikum umgeht, wird man _d1e Haltung Kaiser Wilhelms
1 demonstratwn Al1gl0­F1‘€Ll1Q3JlS&, sous iorme de visites durch eine br1t1sch­franzos1sche Demonstration beant-
. réciproques des escadres des deux nations dans le courant yvorten, 1Il_(lB1` Form vo11 gegenseitigen Flottenbesuchen
[ " de cet ete, a l’1nstar de ce qui s’est passé en 1893, lorsque 1m Laufe d1eses Sommers, ganz wie 1893, als d1e russische
l la flotte russe est venue a Toulon pour afiirmer l’am1t1é Flotte nach Toulon kam, um die französisch-russische
3 franco-russe. Freundschaft zu befestigen.
l. Veuillez agréer etc. Genehmigen Sie usw.
, (s.) Cte. de Lalaing. (gez.) Graf von Lalaing.

t
1
Q7
1-*