HomeBelgische Aktenstücke, 1905-1914Pagina 26

JPEG (Deze pagina), 1.73 MB

TIFF (Deze pagina), 10.61 MB

PDF (Volledig document), 272.37 MB

ïi L!
.. 14 ..
muten, dalt es auch entschlossen ist, diesen Weg bis ans
Ende zu gehen. Die deutschen Beschwerden sind gegen ·
die französische Begierung gerichtet, beziehen sich aber Le
im Grunde auf Grolàbritannien. Frankreich mulïs sich
darüber klar sein, dalä, wenn die Politik Delcasses fort-
gesetzt wird, es einst die Kosten eines Krieges tragen
, wird, dessen Früchte England zufallen werden. _ _
Si M. Bouvier avait l’intention de s’engager dans Wenn es Herrn BouviersAbsicl1t gewesen ware, sich 111
cette politique plus fiere et plus digne, peut être plus diese stolzere undwürdigere,vielleicht aber auchgewagtere
hasardeuse, il n’aurait pas rede aux injonctions de l’Alle- Politik einzulassen, so hèttte er Deutschland nicht nach-
magne en sacrifiant M. Delcassè. Apres un tel acte la gegeben und Delcasse nicht geopfert. Nachdem das aber
reprise da la politique, generalement blamee de so11 pre- geschehen ist, scheint die Wiederaufnahme der allgemein
decesseur semble impossible et pourtant on souffre de verurteilten Politik seines Vorgangers unmoglich, und - _
rester sous l`impression de ce penible incident et on vote dennoch leidet man unter dem Eindruck dieses pein- lllï
drait rehausser le moral de la France en donnant un lichen Zwischenfalls; man mochte das Natronalgefuhl 7
ïe1110ig‘11z1ge de S0l1 independance politique, mais on se Frankreichs neu beleben, indein man einen BeWe1S;Sel1le1‘ IF
ll’<111Ve fort Bllll)?l1'l‘ttSSê et par suite fort hesitant pour le politischen Unabháingigkeit erbringt. Aber 1112111 _1Sl3 111 le)
moment. grolèer Verlegenheit. und iufolgedessen gegenwartig sehr llü
zögernd in seiner Haltung. _ _ SP
Il parait q11e l’Allemagne envisage de plus en plus Anscheinend sieht Deutschland ei11en Konfhkt nut ba
comme possible 1111 Contlit avec l’Angleterre et qu`elle England innnermehrin de11Bereich derMöglicl1ke1l3 geriiokïl du
n`est pas sans nourrir de serieuses iuquietudes a ce sujet. und hegt in dieser Hinsicht recht ernste BBSOYQIIISISB.
De la les i11si1111ati011s de la presse oiiicieuse qui senible Daher die Vinke der ofiiziösen Presse, die F r21l1k1‘elCl1 Est
vouloir mettre la France en demeure de declarer de quel wohl zu einer Erklarung bewegen mochte, auf wessen (ill
vele elle se 1`3.llg€1'Ztlt. (Jes articles produisent ici une Seite es sich stellen würde. Diese Artikel wirken hier $6*
­ impression irritante. On semble comprendre que loin de aufreizend. Weit entfernt, sich für eine derartige Even- {`al
se prononcer dans une telle eventualite il est de lïnteret tualitat festlegen zu wollen, begreift 1na11 3«l1SCll61llBll(l, *)~
de la France de maintenir la neutralite autant que dalä es Frankreichs Interesse ist, seine Neutralität soweit sti
possible car il est evide11t qu’elle ne pourrait pas prendre wie möglich zu wahren, denn otfenbar könnte sich Frank-
parti pour l’Allemagne et que si elle s’alliait a l’Angle- reich nicht auf Deutschlands Seite stellen; anderseits
terre elle risquerait fort de donner a l’Allemagne des liefe es im Falle eines Bündnisses mit England Gefahr, qu
compensations pour les desastres que la flotte britannique Kompeusationsolrjekt für alle Schäden zu werden,_ die die (PO]
pourrait lui intliger. ll est donc a snpposer que M. Bouvier britische Flotte Deutschland zufügen könnte. Mrthin 1st il
a pour objectif, primo d`eviter toute cause de contlit en zu vermuten, dalä Herr Bouvier einmal beabsichtigt, alleUr- H0
Europe ct secundo d’en tenir la France ir l’ecart s’il sachen, die einen Kouilikt inEuropal1erbeifilhre11kö11l1te11, PH
devait eclater. zu vermeiden, und zum andern Frankreich auszuschalten, ll ‘
wenn der Krieg dennoch losbrechen sollte. _ _ m‘
Pour le moment, le President du Conseil est en Es- Der Ministerpräsident beiindet sich augenblickhch Gl
pagne et- il s’eft'orce de resserrer les liens d’amitie de re in Spanien und ist bemüht, die Freundschaftsbande nach ¤ ‘
vöte. Des son retour, il aura probablement a soutenir dieser- Bichtung enger zu knüpfen. Nach sen1er_ Rück­ Su
de vives attaques a la Chambre. On ne sait pas encore kehr wird er in der Kammer voraussichtlich heftige An- äg
exactement comment et avec quelle violence le debat grilfe zu gewartigen haben. Noch weiiä man nicht gêllfclll, Oi
sengagera sur la politique exterieure, mais la partie sera wie und wie heftig sich die Debatte über die auswartrge Su
sans doute dure et fort delicate pour Mr. Bouvier et Politik gestalten wird. Aber es wird wohl für Bouvier pa
des craintes sont même manifestees sur son maintien au ein harter und schwieriger Kampf werden; es werden · .
pouvoir. sogar Stimmen laut, die daran zweifeln, ob er seine mj
Stellung wird behaupten können. m‘
Ce n’est pas saus anxiete aussi que l’on envisage Auch auf die Algeciraskonferenz blickt man voller
la Conference d’Algesiras Le Sultan hesite ät accepter Sorgen. Der Sultan zogert, das ihm vorgelegte Programm tm
le programme qui lui est soumis et l’Angleterre se dis- anzunehmen, und England schickt sich an, es zum uit
pose a le faire echouer. On s`accorde a reconnaïtre que Scheitern zu bringen. Allgemein ist 111311 der Ansicht, ‘ al-
cette reunion aura, dans les circonstauces de tension dalè diese Konferenz unter den augenblicklichen Verhalt- lm
generale actuelle, une importance toute speciale et qu’elle nissen allgemeiner Spannung von ganz besonderer Be- äu
peut avoir des resultats tout autres que ceux prevus par deutuug sein und vielleicht ganz andere Ergebmsse 6
son programme. La saccentuera le role de l’Angleterre zeitigen werde, als im Programm vorgesehen. Dort wird P?
et s’eliectuera forcement sous son impulsion le groupe- die Bolle Englands scliarfer hervortreten lll1d_(l1G Machte­ Gl;
ment des Puissances. L’Allemagne redoute, parait-il, ce gruppierung sich notwendigerweise unter seinem Druck a.
groupement qui aurait pour premier ettet Vavortemeut vollziehen. Deutschland. fürchtet diese Gruppierung an- vg
de la Conference et elle serait. dit­on, plus disposee scheinend, die als erstes Ergebnis das Scheitern der €_
maintenant a accepter le sacrilice d’amour­propre d`un Konferenz zur Folge haben würde. Es wird deshalb
ajournement indelini que les consequences possibles d’une behauptet, Deutschland sei jctzt eher geneigt, semer t ‘
reunion immediate. Eigeuliebe ein Opfer zu bringen und die Konferenz bis E
auf unbestimmte Zeit zu vertagen, als die möglichen el
Folgen einer sofort zusammentretenden Konferenz auf
sich zu nelnnen.
Le Prince de Badolin n`a pas quitte Paris de tout Fürst Badolin hat Paris den ganzen Sommer über ag
l’ete et il est encore en relations, presque journalieres nicht verlassen und steht noch in fast taglicher Fül1lu11g n·
avec le departement des Affaires Etrangeres. mit dem Auswartigen Ministerium. ag
Veuillez agreer etc. (s.) A. Leghait. Genelnnigen Sie usw. (gez.) A. Leghait. làlc
u
et
es
vu
··· ·* ·*·‘ï'ï" an
an
ho
ça