HomeBelgische Aktenstücke, 1905-1914Pagina 85

JPEG (Deze pagina), 2.08 MB

TIFF (Deze pagina), 10.77 MB

PDF (Volledig document), 272.37 MB

V êl
T - 73 - r
Lev les commentaires officieux, le caractère de la visite du tluiä auf die allgemeine Politik sei. Noch mehr als die ;
C11 Czar a été marque par le fait que Sa Majesté avait offiziösen Kommentare kennzeichnete den Charakterdes l,
appele en Hesse son nouveau ministre des affaires etran- Besuchs des Zaren die Tatsache, dalä Seine Muiestät seinen _
Hg i geres M. Sasonow et s’était fait accompagner par lui neuen Minister der Auswartigen Angelegenheiten Herrn
uit pendant son court seiour a Potsdam. M. Sasonow a ete Sazonow nach Hessen hatte kommen und sich von ihm
ne ` reçu par l’Empereur et par le·~Chancelier ainsi que par wahrend seines kurzen Besuchs in Potsdam hatte begleiten l
en. , M. de Kiderlen-Waechter. Les sujets de conversation lassen. Herr Sazonow ist vom Kaiser und vom vKanzler
in ‘ ‘ n’ont pas du manquer. Ce qui se passe en Perse et en empfangen worden ebenso wie von Herrn von Ixiderlen-
en extreme Orient,. est de nature at éveiller en Allemagne Waechterx An Unterhaltungsstoit diirfte es nicht gefehlt »
la crainte que les evénements dont le cote politique haben. Die Vorgänge in Persien und 1ïll`äl1i5€1`Sl3Gll Osten ‘
M. pourrait laisser I’Elll]_)Il`B indittérent, n’aient pour consé- sind geeignet, in Deutschland die Besorgnishervorzurufen. ·
en quence de fermer ces contrées au commerce allemand. dalls die Ereignisse, de1·en politische Seite dem Reich 1
rue En Russie le projet de chemin de fer allemand en Me- gleichgiiltig sein könnte, die Folge haben werden, diese
ie- sopotamie a toujours été vu de mauvais oeil, quoique Lauder dem deutschen Handel zu verschlieiàen. In Rulä- ë
en l’Allemagne ait pour principe de ne pas se mêler des land hat man das deutsche Eisenbahnprojekt in Mesopo- ,
ite questions politiques de la peninsule des Balkans, il est tamien immer mit scheelen Augen angesehen. Obgleich *1,
impossible qu’on ne se préoccupe pas a Berlin comme a Deutschland deu Grundsatz befolgt, sich in die politi­ ,
BS St. Petersbourg de la turbulence de la Grece, de l’im- schen Fragen der Balkanhalbinsel nicht einzumischen, ist `ï
ert possibilité ou sont les puissances protectrices de trouver es uninöglich, dalà man sich in Berlin ebenso wie ,§
ich la solution de la question crétoise, des troubles de la in St. Petersburg über das Ungestiim Griechenlands, gg
las Macedoine et des ambitions edu Gzar des Bulgares; dariiber, dalà es den Schutzmachten unmöglich ist, eine J
te. { mais tous ces problèmes sont bien compliques et Lösung der Kretischen Frage zu finden, über die Ilnruhen
ZH- _ il n’est pas a penser qu’0n soit parvenu a les in Mazedonien und die Bestrebungen des Zars derBulgaren l
ine resoudre dans le court espace de deux journees nicht Sorgen macht. Aber alle diese Probleme sind sehr
Jse dont la plus grande partie a ete absorbee par des ceré- kompliziert, und es ist nicht anzunehmen, dalä es gelungen
eln monies ofiicielles et des banquets. C’est a peine le ne- ist, sie in dem kurzen Zeitrauin von zwei Tagen zu lösen,
cessaire pour échanger des assurances de bonne volonte deren groi5terTeil durch ofiizielleZeremonien und Bankette
trg forcément conçues en termes vagues et d’une portée in Anspruch genommen war. Das genügt kaum, um Ver-
älg pratique douteuse. Ce qui est plus important que les sicherungen gegenseitigen guten Willens auszutauschen,
en, conversations entre les hommes d’Etat, c’est que la visite die sich naturgemäià in vagen Ausdriicken bewegen und
de. a eu lieu. deren praktische Bedeutung zweifelhaft ist. Wichtiger als
en; die Unterhaltungen zwischen den Staatsmannern ist der
ies Umstand, dalè der Besuch stattgefunden hat.
)€1‘ " Pendant les trois premiers quarts du 19e siècle l’union Während der ersten drei Viertel des 19. Jahrhunderts
@@11 de la Russie et de la Prusse était un facteur constant war der Bund Rultlands und Preulêens ein konstanter
1116 .1 et assuré de la politique européenne. Elle était basee und sicherer Faktor der europäischen Politik. Er be-
nd; non seulement sur les intérets communs de deux nations, ruhte nicht nur auf den gemeinsamen Interessen der
Eli, · mai aussi sur l’a1nitie etroite des deux fainilles regnantes beiden N ationen, sondern auch auf der durch verwandt­
ND- " cimentee par les liens de parenté. Il en était snrtout schaftliche Bande gefestigten engen Freundschaft der
äês ainsi du temps de l’Empereur Nicolas I". La premiere beiden regierenden Hauser. So war es besonders zur
atteinte a ete portée a ces relations par le congres de Zeit des Kaiser Nikolaus I. Diese Beziehungen er-
1 Berlin ou le Prince de Bismarck a essaye de rapprocher fuhren zum erstenmal eine Beeinträchtigung durch ­
_ la Russie et l’Angleterre et ou il a eu le sort generale- den Berliner Kongreiê, wo Fiirst Bismarck versucht
ment reserve aux conciliateurs, c’est a dire qu’il a ete hat, Ruiiland und England einander zu nahern, und
accusé par chacun des deux adversaires de partialite en wo er das gewöhnliche Schicksal aller Verinittler
faveur de l’autre. Le peuple russe, se croyant frustré geteilt hat, d. h. von beiden Gegnern der Parteilich-
par la faute de l’Allemagne du fruit de ses victoires, a keit für den anderen beschuldigt zu werden. In dem
concu pour sa voisine de l’0ucst une haine encore russischen Volk, das sich von Deutschland um die Friichte
avivee par l’envie qu’a suscité le rapide developpenient seiner Siege gebracht glaubte, hat sich Gill Hals
de la puissance alleinande. Dans l’union entre la Russie gegen seinen westlichen Nachbar entwickelt, der
et la Prusse celle-ci jouait un role quelque peu subordonne. noch durch den Neid gesteigert worden ist, den
an. On a été froissé a St. Petersbourg et sourtout Moscou, die schnelle Entwickelung der deutschen Macht
lorsque Berlin est devenu le centre principal de la poli- hervorgerufen hat. In dem Bunde zwischen Ruit-
1 tique européenne. Les etapes du refroidissement pro- land und Preulêen spielte dieses eine etwas unter-
gressif des relations entre les deux pays ont ete marqués geordnete Rolle. Man empfand es unliebsam in
'­ , par l’alliance de la Russie avec la France, par l’établisse­ St. Petersburg und besonders in Moskau, als Berlin
ment de la triple entente et 611 dernier lieu par l’inter- das Hauptzentrum der europäischen Politik wurde.
vention de l’Allemagne dans l’aiiaire de l’annexion de Die Stufen der fortschreitenden Abkiihlung in den Be-
en, la Bosnie. Qu se defend ici d’avoir exerce une pression ziehungen beider Lauder bildeten das Bündnis Rulàlands
em sur la Russie. C’est Jouer sur les mots. Sans la decla- nnt Frankreich, die Griindung der 'I‘ripleentente und
ch, ration du Prince de Biilow au sujet de la solidarite de schlielêlich das Eingreifen Deutschlands in die Frage
in l’Allemagne et de l’Autriche Hongrie et sans l’avertisse­ der bosnischen Annexion. Man bestreitet hier, einen
ghe 1 ment donne par le Comte de Pourtales a St. Petersbourg, Druck ausgeübt zu haben. Das ist ein Spiel mit
gsi- i la Russie n’aurait Pas brusquement mis iin à. Pagitation Worten. Ohne die Erklärung des Fürsten Bülow uber
gm qu’elle entretenai dans les petits états slaves et su1·- die Solidaritat Deutschlands und Oesterreich-Ungarns
mg tout a Belgrade contre l’AHtl`lCh8 Hongrie. La solution und ohne die Warnung des Grafen Pourtales in Petersburg
lm- l de la question de la Bosnie a ete a la fois pour la hätte Ruläland nicht plötzlich seine Agitation gegen
Dig Russie une humiliation et une déception. Elle a du Ocsterrcich-Ungarn in den kleinen slawischen Staaten,
dlg 1 laisser entamer son prestige en retirant sur une injonction besonders in Belgrad, plötzlicli aufgegeben. Die Lösung
pas de_ l’etranger la protection qu’elle accordait_ aux con- der Bosniscl1enFrage war für Ruläland eine Deniutigung
Lud voitises serbes. L’expér1ence lui a montré Pinefücacité ebenso wie eine Enttauschung. Sein Prestige mullte
,m_ ; de la coalition formee par le fen Roi d’Angleterre, la leiden, indem es auf eine Auiforderung des Auslandes
Sch 1 premiere fois qu’elle a ete mise a l’epreuve. hin den Schutz aufgab, den es den serbischen Be-
,61- , gehrlichkeiten angedeihen lielà. Die Erfahrung hat ihm
die 1 die Wirkungslosigkeit der vo11 dem verstorbenen König
bg- von England gebildeten Koalition beim ersten Male ge-
ich zeigt, wo sie auf die Probe gestellt wurde.
lin- ,
{ 10
l
l